HomeApothekeNeuigkeitenServiceKneipp-Verein e.V. i.L.Impressum
 


Kneipp-Logo






.


Die Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing hatte den Kneipp-Verein Altenkirchen nach Berlin eingeladen. Dass wir Politik so hautnah miterlebte, war natürlich nicht vorherzusehen:

Koalitionsverhandlungen direkt gegenüber dem Hotel, designierte Minister beim Frühstück und der Große Zapfenstreich am Reichstag.

 

Organisiert vom Büro Sabine Bätzing war eine Diskussion und Führung im Gesundheitsministerium ermöglicht. Diese war sehr interessant, so konnten vor Ort die Probleme mit der Gesundheitsreform vorgetragen werden. Das Gebäude des Ministeriums hat eine lange Geschichte, so wohnte Heinrich von Kleist dort zur Untermiete, das Reichspropagandaministerium war dort untergebracht und der erste Staatspräsident der DDR, Wilhelm Pieck, hatte sein Zimmer dort. Es ist noch im Originalzustand zu besichtigen.

 

Der Reichstag war sehr beeindruckend, wir hatten ja auch eine sehr kompetente Führung mit Sabine Bätzing. So sahen wir die Graffiti der russischen Besatzungssoldaten, und viele Räume, die sonst verschlossen bleiben, Abgeordnetenbüro, Fraktionssaal, Sitzungszimmer, Lobby. Sabine Bätzing berichtete auch wie so eine Woche im Parlament abläuft. Dabei ging dauernd ihr Handy, da gerade ein Verdachtsfall auf Vogelgrippe im Wahlkreis auftauchte, und noch keine Entwarnung gegeben werden konnte.

 






Tagsüber eroberten die Kneippianer die Stadt Berlin, eine Stadtführung vom Bus aus führte zu allen wichtigen Bezirken der Hauptstadt. Beeindruckend waren neben dem  Regierungsviertel auch das Sonycenter und die Daimlerstadt.

Die Hackeschen Höfe in Berlin Mitte boten neben der Hofarchitektur auch viele nette Geschäfte, so für Perlen und Ampelmännchen. Ein paar Häuser weiter war eine Bonbonfabrik zu finden.

Einige Mitreisende waren kurz nach dem Bombardement zum Kriegsende zuletzt in Berlin. So gab es viele interessante Geschichten zu hören. Eine Dame nahm sogar Kontakt zu Verwandten auf, die sie seit Kriegsende nicht mehr gesehen hatte. Trotz der vielen Menschen erkannte man sich auf dem Bahnhof sofort.

 

Die Abende gehörten der Kunst, das Berliner Ensemble, die Vagantenbühne, der Friedrichsstadtpalast und die Wühlmäuse waren an den einzelnen Abenden das Ziel. Die älteste Mitfahrerin war 88 Jahre alt und nahm ausnahmslos an sämtlichen Veranstaltungen Teil, bis spät in die Nacht. Nach kurzem Einüben konnten alle mit der U-Bahn fahren und waren am freien Nachmittag quer durch die Stadt unterwegs, besuchten den Zoo, das Pergamonmuseum, den Dom, den Tiergarten und Kreuzberg.

 

Ein Wiedersehen der Reisegruppe wird es am Samstag, den 26. November, bei der Weihnachtsfeier im Gasthof zur „Schönen Aussicht“ in Müschenbach, geben.

 

 



Einladung im eigenen Fenster anschauen.

Schwan



Kneipp-Mitglieder und auch viele Nichtmitglieder erlebten gemeinsam einen
schönen Herbstausflug im goldenen Oktober. Das Gartencenter Ahrens+Sieberz in Siegburg-Seligenthal war unser Ziel. Unter 8. 087 qm überdachter Verkaufsfläche konnten wir Herbst- und Winterblüher besichtigen oder kaufen. Außer Advents- und Weihnachtsdekorationen gab es noch vieles mehr zu bewundern. Täglich verlassen 8. 000 bis 10. 000 Sendungen den Betrieb, in dem z. Zt. 200 Mitarbeiter beschäftigt sind. Zum Abschied gab es für jeden ein Blumenzwiebel-Säckchen. Im Frühjahr werden wir uns sicher gerne und dankbar an Herrn Bauer und sein Team erinnern.

Blankenberg, die kleinste Stadt in Deutschland, hoch über der Sieg, ist unser nächstes Ziel. Schon vor über 800 Jahren stand dieser Ort unter der Herrschaft der Grafen von Sayn. Burgruine und Stadttor gelten noch als Zeugen aus jener Zeit.

Im „Haus Sonnenschein“ lassen wir den Tag ausklingen. Ein schöner Nachmittag, so die einhellige Meinung, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön an die Organisatorin Helga Jung, geht zu Ende. Nun freuen wir uns schon auf das am 27.11. stattfindende Weihnachtsfest in Altenkirchen.  

Bild I: Die Teilnehmer der Halbtagsfahrt des Kneipp-Vereins Altenkirchen vor dem Gartencenter (Bild: M.Vorsprach)


Bild II: Die mitteralterliche Stadt Blankenberg wird im Trupp „erstürmt“  (Bild: M.Vorsprach)Bild

 




Regel 1

Den Tag mit fröhlichem Herzen beginnen, Gelassenheit und Zufriedenheit bewahren.

Regel 2

Täglich für Bewegung sorgen – auf einfachste Weise durch Gehen und Wandern oder Dauerlauf, Radfahren, Gymnastik und Schwimmen. Stets unverkrampft und nicht in Hetze üben.

Regel 3

Abhärten durch regelmäßige und einfache Anwendungen: Luftbäder, Wasseranwendungen.

Regel 4

Gesundheitspflege mit Hilfe von Heilpflanzen: Tees, Säfte und Arzneien aus milden Heilpflanzen.

Regel 5

Mäßige Ernährung, so natürlich und vollwertig wie möglich. Reichlich pflanzliche Frischkost (Salate, Gemüse, Obst) und Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Schrotgerichte). Reichlich trinken: Wasser, Säfte und Kräutertees.

Regel 6

Wenig Eier, Fett, Fleisch und Fleischprodukte. Möglichst weinig Kochsalz, Zucker, Süßigkeiten und Alkohol. Nicht Rauchen.

Regel 7

Bewusste Arbeit und Aktivität mit Eifer und Freude.

Regel 8

Auf ausgewogenen Wechsel zwischen körperlicher Aktivität und Ruhe, Wachsein und Schlafen achten, sinnvolle Freizeit- und Urlaubsgestaltung.

Regel 9

Übung des Geistes durch besinnliche Gespräche, Schreiben und Lesen guter Literatur; Pflege von Hobbies.

Regel 10

Übernahme von Aufgaben in Familie und Umwelt. Natürliches und bescheidenes Leben unter Rücksichtnahme auf Mitmenschen und die natürliche Umwelt.




Vortrag von Frau Ulrike Groß (AOK) zum Thema "Trinken"                                                                        Bild

Aufmerksame Zuhörer des  Sommerfestes                             Bild

Aktivisten des Tages:  Herr Friedhelm Gaumann(Musik)            Bild





Ein Gutschein
für ein 4 Gänge Menü bei Johann Lafer
auf der Stromburg
am 10. Januar 2004?



Das besondere Geschenk für einen lieben Menschen oder sich selbst.

Der Kneipp-Verein Altenkichen bietet Ihnen am Freitag dem 10. Januar 2004 eine Fahrt mit netten Menschen zu Johann Lafer auf die Stromburg.
Den Gutschein für ein 4 Gänge Menü mit Fahrt erhalten Sie in der Sonnen-Apotheke, Wiedstrasse 2 in Altenkirchen für 99,-- Euro (ohne Getränke). Abfahrt ist um 10.00 Uhr auf dem Weyerdamm, Ankunft ca. 17.00 Uhr. Anmeldung unter Tel.: 02681-5901 oder:

E-Mail: Sonnen-Apotheke_Rehm@t-online.de



VorstandJahreshauptversammlung 2003
Vorstand und geehrte Mitglieder


Der Vorstand des KNEIPP-Vereins Altenkirchen möchte Sie zur diesjährigen Weihnachtsfeier recht herzlich einladen.  

Neben Kaffee und Kuchen wird der Nachmittag wieder durch Tänze der KNEIPP-Tanzgruppe , Geschichten und musikalische Beiträge gestaltet.

Als Gäste dürfen wir ein Ensemble der Kreis-Musikschule Altenkirchen begrüssen, das uns musikalisch in die Advents- und Weihnachtszeit
einstimmen wird.

Herr Helmut Müller, (als Leiter des Theodor-Fliedner-Hauses
in guter Erinnerung), wird uns sein Können auf literarischem Gebiet vorstellen.

Auch Nichtmitglieder des Kneipp-Vereins sind herzlich willkommen. Für die weitere Planung wird um Anmeldung gebeten unter:

Sonnen-Apotheke, Wiedstrasse 2, 57610 Altenkirchen , Tel.: 02681 / 5901  oder E-Mail:
Sonnen-Apotheke_Rehm@t-online.de



Kursleiterin:  Frau van Dyck

Die Mitglieder des Kneipp-Vereins Altenkirchen e.V. erhalten eine Ermässigung.

Veranstaltungsort: Haus Felsenkeller





Der  Kneipp-Verein Altenkirchen e.V. bei der Kneippiade 2003 in Bad Wörishofen

Frau M. Vorsprach
hat für uns
teilgenommen

Ulf Fink der Vorsitzende
des Kneipp-Bundes
eröffnete die
Kneippiade 2003
in Bad Wörishofen

Infos zur Kneippiade:

Bei unserer Schriftführerin Frau Vorsprach zu erfragen.                         E-mail: margitta.vorsprach@gmx.de



Informationen zum letzten Ausflug - einfach zum ausdrucken (PDF-Datei)




Jahreshauptversammlung am 15.03.2003 im Petershof (14.30h )

Programm zum ausdrucken


Das neue Logo der Kneipp-Vereine   


Weihnachtsfeier 2002 des Kneipp-Vereins Altenkirchen e.V.

dieses Jahr im Hammer Land!
                                          

Zur diesjährigen Weihnachtsfeier des Kneipp-Vereins im Waldhotel Imhäuser in Marienthal haben sich wieder zahlreiche Freunde, Gäste und Interpreten eingefunden.

Im festlich geschmückten Saal durfte Herr Rehm, unser 1.Vorsitzender zunächstHerrn Walter Ochsenbrücher aus Heupelzen begrüßen. Er hat dankenswerterweise ganz kurzfristig sein Erscheinen zugesagt. Sein Vorträge in "Wäller-Mundart" ließ die Gäste schmunzeln, auch wenn sie nicht jedes Wort verstanden haben.


Noch vor dem Kaffeetrinken erfreute uns die Kneipp-Tanzgruppe "Butterfly" mit schönen Folklore-Tänzen. In diesem Jahr einmal nicht unter der bewährten Leitung von Frau Zart, die sich einer Operation unterziehen mußte, sondern vertreten von Ruth Malchow und Vera Fock. Sie haben die Chefin gut vertreten.
Danach ließen wir es uns gut gehen bei Kaffee, Kuchen und, köstlichen Torten. In Gedanken waren wir auch bei der erkrankten Frau Brücker.
Herr Hillbricht, der glücklicherweise gesundet wieder mit uns vereint war, erfreute uns wie gewohnt mit seinen weihnachtlichen Melodien auf seiner 100 jährigen Geige. Von seiner Ehefrau wurden wir wie in Vorjahren mit ihren einzigartigen selbst hergestellten Geschenkkarten (Scherenschnittarbeiten) bedacht. Durch die Erkrankung eines Ensemble-Mitglieds der Kreismusikschule Altenkirchen, mußte Herr Schumacher eine Lösung finden.Er konnte Sara Mürset gewinnen, mit ihm gemeinsam weihnachtliche Melodien,zu denen gerne mitgesungen wurde, zu spielen.



Bei einer polnischen Weise wurde aus dem Duo ein Trio, Herr Hillbricht, der das
Stück kannte, spielte ohne Noten einfach mit. Ein harmonisches Spiel ! -
An fleißige Organisatoren und sonstige für den Verein ehrenamtlich Tätige
überreichte Herr Rehm Überraschungsgeschenke.
Dann wurde "unser Boss", wie Frau Helga Jung (2.Vorsitzende) sich ausdrückte, selbst mit einem Präsent zum Dank für all seine Mühe und Arbeit überrascht.


Dankbar und zufrieden über das gelungene Fest gingen wir mit guten Wünschen

für das Neue Jahr 2003 auseinander.



Sonnen-Apotheke, Wiedstrasse 2, 57610 Altenkirchen

Tel.: 02681/5901
Fax.: 02681- 70218

E-Mail: Sonnen-Apotheke_Rehm@t-online.de

Vor dem Landtag in MainzFahrt zum Landtag 2002




Rückblick: Presse 2002:

Vereine & Gruppen

ALTENKIRCHEN. Der Kneipp- Verein Altenkirchen wandert am 4. August in Flammersfeld. Treffen ist um 10 Uhr am Weyerdamm. 

ALTENKIRCHEN. Sommerfest des Kneipp- Vereins Altenkirchen am Samstag, 17. August, ab 14.30 Uhr im Haus Felsenkeller. Alle Mitglieder, Freunde und Teilnehmer der verschiedenen Kurse des Kneipp- Vereins sind willkommen. Im Programm sind neben einigen Sketchen auch Vorträge und ein Pas de deux. Die Kneipp- Tanz- Gruppe hat wieder unter der Leitung von Annelore Zart Internationale Tänze einstudiert. Zu Beginn des Sommerfestes gibt es ein gemütliches Kaffeetrinken, später folgen dann leckere Salate und warme Fleischgerichte.

Rhein-Zeitung - Ausgabe Region Altenkirchen vom 03.08.2002, Seite 10.

Kurse

ALTENKIRCHEN. "Fit im Kopf - Gedächtnistraining", heißt ein Kurs im Haus Felsenkeller in Kooperation mit dem Kneipp- Verein Altenkirchen , der am Montag, 2. September, ab 16.30 Uhr läuft. Zahlreiche Menschen klagen heute über ein schlechtes Gedächtnis. Viele wissen gar nicht, dass dem relativ leicht abgeholfen werden kann. So wie nicht bewegte Muskeln schlaff werden, wird ein nicht gefordertes Gedächtnis faul. Die Gehirnforschung hat herausgefunden, dass auch im hohen Alter das Gehirn noch zu erhöhter Leistungsfähigkeit trainiert werden kann. Mehr Informationen und Anmeldung, Tel. 02681/ 98 64 12 oder Anmeldetelefon rund um die Uhr 02681/ 2613.

Rhein-Zeitung - Ausgabe Region Altenkirchen vom 01.08.2002, Seite 14.

Kurse & Seminare

ALTENKIRCHEN. In Kooperation mit der VG Altenkirchen, dem Kneipp- Verein und der FAUNA bietet das Haus Felsenkeller folgende Kurse an: Einführung in Bewegung und Tanz - Fit bis ins hohe Alter, montags ab 19. August, 14.30 bis 16 Uhr. Wer etwas für seine Gesundheit tun will und gleichzeitig Freude an Musik und Rhythmus hat, sollte mitmachen.Yoga - behutsames Üben - Kurs für Menschen mit eingeschränkten Bewegungsfähigkeiten und Senioren, mittwochs ab 18. September, 15.45 bis 16.45 Uhr, achtmal. Es wird auf der Grundlage der Yoga- Körperarbeit trainiert. Bitte Decke, lockere Kleidung und warme Strümpfe mitbringen.Fit im Kopf - Gedächtnistraining, dienstags ab 17. September, 17.30 bis 19 Uhr, achtmal. Wie das Training der Muskeln zu besseren körperlichen Leistungen führt, so lässt sich auch unser Gehirn zu erhöhter Leistungsfähigkeit trainieren. Internet für Senioren - Der Silver- Surfer, Montag bis Freitag, 9 bis 13. September, je 15 bis 17 Uhr. Der Kurs nimmt Einstiegsängste und begleitet auf unterhaltsame Weise in die vielfältige Welt des Internets und zeigt, dass man keine technischen Kenntnisse braucht. Anmeldungen und Info: 02681/ 98 64 12.

Rhein-Zeitung - Ausgabe Region Altenkirchen vom 12.08.2002, Seite 10.

Kurse

ALTENKIRCHEN. Das Haus Felsenkeller bietet in Kooperation mit dem Kneipp- Verein unter dem Motto "Fit bis ins hohe Alter" eine Einführung in Bewegung und Tanz an. Es werden Tänze eingeübt, die ihren Ursprung in vielen Ländern der Erde haben. Beginn: montags ab 19. August, jeweils 14.30 bis 16 Uhr. Anmeldung: 02681/98 64 12.

Rhein-Zeitung - Ausgabe Region Altenkirchen vom 05.08.2002, Seite 16.


Home    Apotheke    Service    Notdienst   Kneipp-Verein   Impressum



Regel 1

Den Tag mit fröhlichem Herzen beginnen, Gelassenheit und Zufriedenheit bewahren.

Regel 2

Täglich für Bewegung sorgen – auf einfachste Weise durch Gehen und Wandern oder Dauerlauf, Radfahren, Gymnastik und Schwimmen. Stets unverkrampft und nicht in Hetze üben.

Regel 3

Abhärten durch regelmäßige und einfache Anwendungen: Luftbäder, Wasseranwendungen.

Regel 4

Gesundheitspflege mit Hilfe von Heilpflanzen: Tees, Säfte und Arzneien aus milden Heilpflanzen.

Regel 5

Mäßige Ernährung, so natürlich und vollwertig wie möglich. Reichlich pflanzliche Frischkost (Salate, Gemüse, Obst) und Vollkornprodukte (Vollkornbrot, Schrotgerichte). Reichlich trinken: Wasser, Säfte und Kräutertees.

Regel 6

Wenig Eier, Fett, Fleisch und Fleischprodukte. Möglichst weinig Kochsalz, Zucker, Süßigkeiten und Alkohol. Nicht Rauchen.

Regel 7

Bewusste Arbeit und Aktivität mit Eifer und Freude.

Regel 8

Auf ausgewogenen Wechsel zwischen körperlicher Aktivität und Ruhe, Wachsein und Schlafen achten, sinnvolle Freizeit- und Urlaubsgestaltung.

Regel 9

Übung des Geistes durch besinnliche Gespräche, Schreiben und Lesen guter Literatur; Pflege von Hobbies.

Regel 10

Übernahme von Aufgaben in Familie und Umwelt. Natürliches und bescheidenes Leben unter Rücksichtnahme auf Mitmenschen und die natürliche Umwelt.



 
Top